Würzburg

Kommentar: Angst ist Gift für die Demokratie

Ist Deutschland ein Volk von Angsthasen geworden?  Dabei ist Angst nicht nur ein schlechter Ratgeber, sondern vor allem undemokratisch und sogar gefährlich.
Angst ist zutiefst menschlich, aber ein schlechter Politik-Berater Foto: Franziska Gabbert, dpa
"Wir müssen die Sorgen und Ängste der Bürgerinnen und Bürger wieder ernst nehmen." Diesen Satz hört man derzeit oft und aus verschiedenem Munde. Vor allem dann, wenn populistische und extrem rechte Parteien in Umfragen oder bei Wahlen Erfolge verbuchen. Sind Ängste etwas demokratisches? Haben wir nicht gelernt, Angst sei ein ganz schlechter Ratgeber? Gibt es eine richtige Antwort auf Angst?    Die amerikanische Philosophin Martha Nussbaum, eine der profiliertesten Denkerinnen unserer Zeit, warnt in ihrem neuen Buch "Königreich der Angst" davor, sich in der Politik von Ängsten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen