WÜRZBURG

Leitartikel: Der Rechtsstaat muss sich wehrhafter zeigen

Chefredakteur Michael Reinhard kommentiert die Geschehnisse von Chemnitz. Er meint: Der Verfassungsschutz sollte die AfD beobachten.
Demonstration
Demonstranten nehmen an der Kundgebung teil, zu der die Bewegung Pro Chemnitz aufgerufen hat. Foto: dpa
Die Geschehnisse von Chemnitz haben Deutschland diese Woche in Atem gehalten. Wohl die meisten Bürger dürften das unsägliche Treiben des rechten Mobs mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit, Wut, Ohnmacht und Sorge verfolgt haben. Und sich fragen: Wie ist es möglich, dass der tragische Tod eines 35-Jährigen zu einer derartigen Pogromstimmung führen kann? Wie konnte es zu solch abscheulichen Jagdszenen auf Ausländer kommen? Warum ist die Polizei nicht eingeschritten, als mehrere Demonstranten den Hitlergruß gezeigt haben? Noch gibt es viel mehr Fragen als Antworten rund um die Krawalle in Sachsen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen