Leitartikel: Mehrheit der Grünen gibt sich klassenkämpferisch

Winfried Kretschmann hat etwas, was vielen Grünen fehlt – einen Sinn für das Machbare. Steuern sind für ihn Mittel zum Zweck, um Schulen und Schwimmbäder zu finanzieren, um Beamte zu bezahlen, das Verkehrsnetz in Schuss zu halten, Flüchtlinge zu integrieren oder die Renten zu sichern.
Winfried Kretschmann hat etwas, was vielen Grünen fehlt – einen Sinn für das Machbare. Steuern sind für ihn Mittel zum Zweck, um Schulen und Schwimmbäder zu finanzieren, um Beamte zu bezahlen, das Verkehrsnetz in Schuss zu halten, Flüchtlinge zu integrieren oder die Renten zu sichern. Auch er tickt im Zweifel links, auch er würde Gut- und Besserverdiener gerne etwas stärker zur Kasse bitten, aber er macht daraus keine politische Glaubensfrage.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen