Leitartikel Wenn Maaßen keine Beweise liefert, muss er gehen

Der oberste Verfassungsschützer könnte über seine merkwürdigen Thesen zu Chemnitz stolpern.
Verfassungsschutzpräsident – schon der Titel lässt keinen Zweifel daran, was die Pflicht von Hans-Georg Maaßen ist: Den Staat vor seinen Feinden schützen, vor denjenigen, die das Grundgesetz und seine Werte verachten. Wenn Maaßen bezweifelt, dass es in Chemnitz Hetzjagden auf Ausländer gab, ohne dafür Beweise vorzulegen, dann sind erhebliche Zweifel angebracht, ob er dieser Verantwortung noch gerecht wird.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen