Gedanken zu Pfingsten: In Diskussionen zeigt sich der freie Geist

Nicht gleich in Aufgeregtheit, Wut, Pessimismus oder Neid verfallen: der Griechisch-Orthodoxe Erzpriester Pater Martinos Petzolt plädiert dafür, in Debatten nachdenklicher und bescheidener zu sein.
Pater Martinos Petzolt  wünscht sich mehr bereichernden Dialog anstatt ideologischen Kampf.  
Foto: Christoph Weiss | Pater Martinos Petzolt  wünscht sich mehr bereichernden Dialog anstatt ideologischen Kampf.  

Herr, lass Hirn regnen, - wem kann man diesen Stoßruf verdenken. Dafür gibt es häufig Gelegenheiten. Wenn über Umweltprobleme geredet wird und alle nur im Allgemeinen bleiben, weil sie keinesfalls persönliche Veränderungen im Lebensstil oder gar Opfer überhaupt nur in Betracht ziehen. Wenn für alle politischen Miseren pauschal die da Oben beschuldigt oder ihnen sogar geheime Pläne zum Schaden aller unterstellt werden. Wenn medizinisches Fachwissen mit abenteuerlichen Theorien lächerlich gemacht und echtes Leid in schwerer Krankheit banalisiert wird.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung