Leitartikel: Nichts ist alternativlos

Standpunkt: Provozieren erlaubt

Vier Jahrzehnte später ist der Putsch vom 11. September 1973 gegen die Linksregierung des chilenischen Präsidenten Salvador Allende nicht vergessen. In Chile ist die Gesellschaft immer noch tief gespalten, und auch außerhalb Chiles lohnt sich das Nachdenken. Denn erstmals war mit Salvador Allende nach demokratischer Wahl ein Politiker an die Macht gekommen, der sich zwar zum Marxismus bekannte, zugleich aber die Beschneidung der bürgerlichen Rechte strikt ablehnte. Die Erdrosselung von Allendes Projekt eines Sozialismus in Freiheit legt daher bis heute eine spannende Frage nahe. Die nämlich, ob Demokratie, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung