Ackergerät zur Argumentverstärkung

Zum Artikel "So verlief die Heimfahrt aus Berlin" (29.11.):

Unsere Landwirte protestieren – und zur Verstärkung ihrer Argumente verwenden sie ihr Ackergerät, das sie quer durch die Republik zu Frau Klöckner schleppt. Im Oktober haben 1000 Traktoren Würzburg und weitere 7000 etliche andere Städte belebt. Jetzt bewegten sich mehr als 5000 der abgasarmen Fahrzeuge sternförmig nach Berlin, und die nächste Demo mit Fendt und John Deere ist bereits angekündigt. Überzeugung gewinnt man nicht durch PS. Die Bauern protestieren gegen Bürokratie, die Düngeverordnung, zu niedrige Erzeugerpreise und gegen eine negative Stimmung gegenüber der Landwirtschaft. Das kritische Stimmungsbild hellt sich mit dem motorisierten Massenauftrieb ihrer Acker-Boliden allerdings nicht gerade auf. Zwar sehen sich Landwirte gerne als tatkräftige Naturschützer, doch mancher Nicht-Agrarier in der Bevölkerung gewinnt angesichts dieser Art von Protest eher den Eindruck, dass ein paar Bauern die Umwelt leichterdings am Allerwertesten vorbeigeht.

Gunter Bauer, 97084 Würzburg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bevölkerung
  • Demonstrationen
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • John Deere
  • Landwirte und Bauern
  • Landwirtschaft
  • Sozialer oder politischer Protest
  • Traktoren
  • Überzeugung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!