Am Patientenwohl orientierte Aufklärung ist nötig

Zum Bericht "Zahl der OPs drastisch gestiegen" (8.12.):
Den Befund im Krankenhausreport des AOK-Bundesverbands, dass sich die Anzahl der Wirbelsäulenoperationen in den vergangenen Jahren stark erhöht hat, finde ich in meiner anwaltlichen Tätigkeit bestätigt. Derzeit vertrete ich allein in diesem Bereich drei Patientinnen, die Schadensersatzansprüche gegen Kliniken sowie niedergelassene Ärzte geltend machen. In einem Fall hatte die Operation eine Querschnittlähmung zur Folge. In einem der Fälle spielt gerade auch die Frage eine Rolle, ob konservative Maßnahmen ausgeschöpft wurden und eine ausreichende Indikation für den Eingriff bestand.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen