Auch Windkraft muss Rücksicht auf die Natur nehmen

Zum Artikel „Windkraft: Schafft Bayern die Wende?“ (8.8.):
Energiewende wird in diesem Artikel wiederum nur einseitig gesehen: Stromgewinnung durch Windräder. Dabei wird gerne übersehen, dass Mobilität und Wärmeerzeugung 34 Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines deutschen Durchschnittsbürgers ausmachen. Davon fällt auf elektrischen Strom nur ein Zwanzigstel. Würde auf deutschen Straßen der Kraftstoffverbrauch um zwölf Prozent sinken, würde damit mehr Energie gespart werden, als alle deutschen Windparks zusammen produzieren. „Ohne Verzicht wird es nicht gehen“, so das große Fazit des Weltklimarats. Dazu gehört eben auch der Energieverbrauch.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen