Das Familiengeld auf arm oder reich herunterzubrechen, ist zu einfach

Zum Artikel „Bayerns Familiengeld: Für Reiche sicher, für Arme unsicher“ (1.9.):
Da sich Ihre Redaktion über Meinungen, Tipps etc. freut, gebe ich Ihnen unverhohlen meinen Ärger über Ihre Berichterstattung in letzter Zeit, insbesondere im landespolitischen Bereich, wieder. Ihre vorgenannte Überschrift ist für mich skandalös und grenzt an vorsätzliche Volksverdummung. Eine dermaßen undifferenzierte und politisch einseitig manipulierende Wortwahl ist eines ethisch-intelligenten und ausgewogenen Journalismus, den auch Ihr Leseranwalt, Herr Sahlender, immer wieder einfordert, nicht würdig.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen