Digitalfunk hat viele Mängel

Zum Artikel „Angst vor der Strahlung“ (26.11.), der sich mit dem Digitalfunk für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste befasst:

Innenstaatssekretär Eck hält daran fest, dass die analoge Funktechnik veraltet und technisch ausgereizt sei. Dass dies nicht der Wahrheit entspricht, beweisen die Bayerische Bergwacht und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz. Diese setzen voll auf die analoge Funktechnik, nachdem Tests ergeben haben, dass der TETRA-Digitalfunk zu viele Mängel aufweist. Dabei sind alle Leistungsmerkmale, die immer dem Digitalfunk zugeschrieben werden, seit über zehn Jahren bereits im analogen Funk möglich. In den Ländern, die TETRA-Digitalfunk bereits nutzen, kommt es regelmäßig zu Störungen und Systemabstürzen. Was sind die Hintergründe, warum die Münchner Polizei den TETRA-Versuchsbetrieb eingestellt hat? Die WHO stuft hochfrequente Strahlung in die Kategorie 2b auf die Liste der Krebsstoffe ein. Sollten unsere meist ehrenamtlich Tätigen nicht das bestmögliche Funksystem bekommen, das ein Hightech-Standort wie Deutschland entwickeln kann?

Maria Weidner, 97076 Würzburg

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!