Ein reiner Willkürakt

Zum Artikel „Der US-Präsident feuert in alle Richtungen“ (7.1.):

Donald Trump hat wohl zu viele Wildwestfilme gesehen und identifiziert sich offenbar mit den Gesetzlosen und den hemdsärmeligen Geschäftemachern. Mit dem Colt die Ordnung wiederherstellen, wie er sie versteht, ist leider brandgefährlich. Die gezielte Tötung eines Menschen in einem fremden Land ist ein reiner Willkürakt und missachtet die Souveränität des Irak. Ob der Begründung für die Tat Glauben geschenkt werden kann, ist immerhin fraglich, wenn man an die Lügen denkt, mit denen der Irakkrieg seinerzeit gerechtfertigt wurde und der für die Instabilität in der Region mitverantwortlich ist. Dass der getötete General ein Friedensengel war, ist allerdings auch nicht anzunehmen. Jedenfalls dürfte die Tat wohl einem Terrorakt gleichgesetzt werden. Wer soll den Scherbenhaufen jetzt zusammenkehren?

Rudolf Greubel, 97464 Oberwerrn

Schlagworte

  • Donald Trump
  • Präsidenten der USA
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.