Es geht hier um Menschen

Zu "Für ein gerechtes Familienrecht" (1.12.)
Beim Lesen muss man den Eindruck gewinnen nach der Scheidung lebt die Familie weiter. Der ISUV scheint da traumtänzerisch unterwegs zu sein denn dem ist bei weitem nicht so. Der Hinweis auf keine Psychologin und kein Jurist ist mehr als berechtigt wenn er von einer Marketing-Fachfrau kommt. Zufall? Ein Schelm der dabei schlechtes denkt! Was ist denn ein zeitgemäßes, gerechtes Scheidungs- und Familienrecht? Für viele Kinder wäre es besser wenn dem einen Elternteil der Umgang verwehrt werden würde denn es lebt ein ganzer Berufszweig an Psychologen, Rechtsanwälten und Richtern davon die Folgen zu bearbeiten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen