Landschaftsverschandelung durch neue Stromautobahnen und Windräder

Zum Artikel „Landschaftsplanung mit Maß – Windräder und Strommasten: Wie viele Energieanlagen verträgt die Natur?“ (27.6.):
Bravo, Herr Toepfer! – Ignorieren wir also weiter die deutsche Energiewende-Bescherung. Das Ausland lacht sich kaputt: Keine Speichertechnik in Sicht – dafür aber gerne Strom in Mengen verschenken an Nachbarländer, die Bürger den höchsten Strompreis zahlen lassen und dabei den größten Kohlendioxid-Ausstoß aller Zeiten produzieren und die nachhaltigste Landschaftsverschandelung durch neue Stromautobahnen und Windräder überall! Ich frage: Wozu brauchen denn die Deutschen überhaupt an ihren Wohnorten Ruhe, unberührte Natur oder gar Schutzgebiete?
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen