Oft hat man willig die Staatsmeinungen veröffentlicht

Zum Standpunkt „Pressefreiheit in Gefahr“ (25.5.):
„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein begangenes Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert“ (Edward Snowden). Ganz in diesem Sinne muss man die US-Spionageanklage gegen Julian Assange bewerten, die sich um nichts von der Handlungsweise des türkischen Staatspräsidenten Erdogan unterscheidet. Jetzt sorgt sich unsere freie Qualitätspresse um die Pressefreiheit. Mit dem Unterschied allerdings, dass sie diesen Zustand zu einem großen Teil selbst verschuldet hat.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen