Preise sollten angepasst werden

Zum Artikel „Fleisch soll teurer werden“ (8.8.):

Ich finde auch, dass die Preise so angepasst werden sollten, dass die Landwirte von den Produkten, die sie erzeugen, ihren Lebensunterhalt bestreiten können und für das Tierwohl und das Investieren in ihren Betrieb noch Geld übrig haben. Aber man muss auch bedenken, dass die meisten Bundesbürger nicht so viel Geld in der Tasche haben, wie unsere Volksvertreter. Es darf nicht wieder so weit kommen, dass sich nur die Reichen Fleisch leisten können und die sozial schwachen Bundesbürger sich von Brot und Kartoffeln ernähren müssen, so wie es früher war. Wenn das Fleisch teurer werden sollte, müssten die Erzeuger den Erlös direkt bekommen. Über die Mehrwertsteuer bekommt das Geld der Staat und unsere Volksvertreter verschleudern die zusätzlichen Gelder wieder sinnlos. Die Erzeuger und die Tiere, für die es gedacht war, gehen wieder einmal leer aus.

Feser Michael, 97737 Adelsberg

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Brot
  • Fleisch
  • Kartoffeln
  • Unterschicht
  • Vermögende
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!