Verantwortliche Elternschaft

Zum Gastbeitrag „Wieso Familienplanung dringend nötig ist“ (2.10.):

Danke, dass Sie das Versagen von Politik und Gesellschaft in der Familienplanung thematisieren, von welchem christlich-abendländische Industriestaaten und islamisch-morgenländische Ölstaaten bislang profitieren. Fundamentalistische, arme, bildungsferne Länder weigern sich, Wissen und Hilfen in der Familienplanung unter ihre Leute zu bringen. Mächtige in Gesellschaft und Politik wenden sich mit Berufung auf ihre Religion gegen verantwortliche Elternschaft mit Berufung auf die Religionsfreiheit. Jegliche Schwangerschaft, ob gewollt oder nicht, sei gottgewollt. Wie scheinheilig ist das? Nicht aufgeklärte Gläubige generieren schicksalsergeben neue unaufgeklärte Gläubige mit exponentiellem Wachstum. Diese Rechnung folgt einem gefährlichen Muster: Elend ignorieren, um es mit Vertröstung ins Jenseits zu kurieren. Verantwortliche Elternschaft aber, gefördert durch Aufklärung und Bildung, entzieht dieser undemokratischen, menschenverachtenden, religiösen Ideologie die Geschäftsgrundlage.

Frank Stößel, 97299 Zell am Main

Schlagworte

  • Elend
  • Gefahren
  • Gläubige
  • Industrieländer
  • Menschenverachtung
  • Religion
  • Religionsfreiheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!