Wir brauchen eine wehrhafte Demokratie

Zur Berichterstattung über die Krawalle in Chemnitz:
Wieder einmal haben Rechtsextremisten eine Straftat zur Stimmungsmache gegen Ausländer instrumentalisiert. Dieses schlimme Ereignis mit dem Tod eines jungen Mannes nach einer tätlichen Auseinandersetzung im sächsischen Chemnitz, war der Anlass für eine Hetzjagd auf Flüchtlinge. Dabei scheuten gewaltbereite Demonstranten nicht davor zurück Gegendemonstranten, Journalisten und auch die Polizei mit Flaschen und Böllern anzugreifen. Dazu grölten diese Rechtsextremen Naziparolen, wie z.B. „Deutschland den Deutschen“ und zeigten auch den Hitlergruß.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen