Der Rechtsstaat im Vereinigten Königreich geht so seinem Ende entgegen

Zum Artikel "Assange bleibt hinter Gittern" (11.12.):

Wie blauäugig war bisher der vorherrschende Glaube, dass Großbritannien, also England, die „Wiege der Demokratie und des Rechtsstaats“ sei. In der berühmten Magna Charta aus dem Jahr 1215 wurden erstmals Recht und Gesetz als allgemein gültige und unumstößliche von allen, vor allem aber dem Staat, zu beachtende Prinzipien festgelegt. Diese Rechtsstaatlichkeit schwankt seit dem Regierungsantritt Boris Johnsons. Doch wird diese Unrechtslastigkeit wegen des Brexits leider nicht zu einem Themaschwerpunkt der Europäischen Kommission wie Polen und Ungarn.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!