Gebühren für notleidende Künstler spenden

Zum Artikel „Das Ärzte Deutsche Fernsehen“ (26.10.):

Ich finde es gut, dass Die Ärzte eine öffentlich-rechtliche Plattform fanden, um auf die Not der Künstler und des sogenannten „Unterbaus" hinzuweisen. Die Sache mit dem neu erschienenen Album . . . Was soll's? Hat nicht jeder Gast in den Talksendungen das gerade erschienene Buch, die neue CD, den Beginn der Tournee, seinen Film anzukündigen? Ich hätte einen Vorschlag für das öffentlich-rechtliche Fernsehen: Spenden Sie doch bitte einen oder mehrere Monate der Gebühr an notleidende Künstler und deren „Unterbau“. Das wäre ein echter Akt der Solidarität. Mir ist es sowieso ein Rätsel, wie das gesamte Volk die Erhöhung dieser asozialen Gebühr schluckte, obwohl in der Corona-Krise kaum Neues entsteht. Stattdessen werden in Endlosschleifen Wiederholungen gebracht. Und damit nicht genug: An mehreren Abenden hintereinander kommen die gleichen Sendungen. Der Slogan von ARD Alpha „Die Welt verstehen“ klingt wie Hohn, wenn ich Abend für Abend schwarz-weiße Retrosendungen ansehen muss/kann. Es ist durchaus interessant, zu sehen wie schwer der Alltag in Südtirol vor 50/60 Jahren war, ebenfalls das Schicksal all der versunkenen Schiffe und wie sich die Alten untertage, auf den Feldern und Fabriken abrackerten – aber verstehe ich davon unsere Welt heute? Die Kultursender bedienen nur namhafte Künstler, die sicher nicht am Hungertuch nagen. Gebt den Unbekannten eine Chance!

Constanze Metzler-Vormwald, 97788 Neuendorf

Themen & Autoren / Autorinnen
ARD
Covid-19-Pandemie
Not und Nöte
Notleidende
Tourneen
Ärzte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!