Klare Kante zeigen

Zum Artikel „Nawalny wird in der Charité untersucht“ (24.8.):

Ich finde es toll, dass Frau Merkel im Namen der Bundesrepublik den erkrankten Regimekritiker Nawalny nach Deutschland holt und hier behandeln lässt. Ich gehe allerdings auch davon aus, dass Frau Merkel die Kosten für den Transport, die Krankenhausbehandlung und die Bewachung in der Zeit in Deutschland privat übernimmt. Denn als Gastgeber mache ich das so. Sollte es nicht so sein, finde ich es mehr als dreist, was sich unsere Politiker hier herausnehmen. Jeder chronisch Kranke hier in Deutschland kann ein Lied davon singen, was die Krankenkassen mit dem Hinweis auf leere Kassen alles ablehnen. Dies wären allerdings Zahlungen, die der Begünstigte ja im Rahmen seiner Krankenversicherung in langen Jahren einbezahlt hat. Man muss unseren Politikern jetzt endlich mal klare Kante zeigen. Eine Wahl bedeutet nicht, dass man einen Freibrief erhält, zu tun und lassen, was einem beliebt.

Angelika Krieger, 97230 Estenfeld

Themen & Autoren / Autorinnen
Kranke
Krankenversicherung
Krieger
Regimekritiker
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!