Schulerfolg und soziale Stellung des Elternhauses

Zu den Artikeln „Kultusminister rechnen mit starkem Lehrermangel“ und „Warum sollen so wenig Kinder aus Schweinfurt aufs Gymnasium?“ (13.10.):

Ich kann nicht verstehen, dass in dem Artikel so rätselhaft über die Ursachen Schweinfurter Schulabschlüsse geschrieben wird. Was doch eigentlich ziemlich bekannt und sogar durch Studien belegt ist und lediglich einen Klick ins Internet erfordert. Dass eben für solche Umstände hauptsächlich ein bildungsfernes Elternhaus verantwortlich ist. Was in Schweinfurt offensichtlich der Fall ist. Wobei ich das auf Allgemeinbildung eingrenzen möchte und damit allumfassende Bildung gemeint ist.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung