Verdichtung der Siedlung

Zum Artikel „Wie steht es um das Bauen in Deutschland?“ (17.2.):

In Hamburger Gebieten wie zum Beispiel Fuhlsbüttel und Langenhorn ist in neu auszuweisenden Baugebieten ein Traum grüner und linker Ideologen wahr geworden. Dort dürfen keine Einfamilienhäuser mehr gebaut werden. Es wird damit ein rot-grüner Koalitionsvertrag von 2020 umgesetzt. B. Riexinger von den Linken steht ebenfalls zu diesem Konzept. A. Hofreiter (Grüne) sagte schönrednerisch, er wollen den Bau von Eigenheimen nicht verbieten. Klar, denn im März sind in Baden-Württemberg Wahlen. Im Wahlprogramm der Grünen steht jedoch, dass auf neue Einfamilienhäuser verzichtet werden sollte, notfalls mithilfe des Baurechts. Vorkaufsrecht hat dann die zuständige Gemeinde. Die Verdichtung der Siedlung soll laut Wahlprogramm dazu genutzt werden, um Flächen für Windräder zu schaffen. Rumäniens Diktator Ceausescu und Kim Jong-Un von Nordkorea haben ähnliche Aktionen mit katastrophalen Folgen für die sozialen Strukturen durchgeführt und die Menschen in Hochhäusern zusammengepfercht.

Horst Wirthmann, 97222 Rimpar

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Baurecht
Diktatoren
Eigenheim
Hochhäuser
Kim Chongun
Koalitionsvertrag
Rot-Grün
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!