Willkürlichen Eingriffen von korrupten Ländern ausgesetzt

Zum Leitartikel „Der ,Deal' mit Biden – aber der Sieg für Putin“ (24.7.):

Was ist das für eine Welt, die uns der Schreiber des Leitartikels zum Ergebnis der Verhandlungen mit den USA zu North Stream II hier vorstellt. Die mag im Kopf des Kommentators so vorliegen – der Realität entspricht sie indes nicht. Nicht Russland und schon gar nicht Wladimir Putin benötigen diese zusätzliche Pipeline nach Europa. Europa und damit Deutschland sind zunächst einmal an einer Pipeline interessiert, die direkt ohne Durchleitungen und damit Störungen durch Drittstaaten hier ankommt. Das ist mit North Stream I und II und dem zuverlässigen, preisgünstigen Lieferanten Russland garantiert.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung