Scheurings Wort zum Samstag: Über den Brauch des Hergehens

Wir wissen es alle, und wenn wir es einmal vergessen, dann kommt jemand daher und erzählt es uns wieder: dass das einzig Beständige im Leben die Veränderung ist. Alles ist in Bewegung, es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Der eine geht her, der andere geht dahin.
_
Wir wissen es alle, und wenn wir es einmal vergessen, dann kommt jemand daher und erzählt es uns wieder: dass das einzig Beständige im Leben die Veränderung ist. Alles ist in Bewegung, es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Der eine geht her, der andere geht dahin. Vor allem das Hergehen spielt im Sprachgebrauch vieler Menschen eine große Rolle. Neulich gab mir jemand den Rat: „Du musst hergehen und die Sache ganz anders anpacken!“ Und ich fragte mich: Wieso muss ich denn erst hergehen? Ich bin doch schon da!
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen