GLOSSE

Scheurings Wort zum Samstag: Worte aus Watte

Außenminister Heiko Maas
Außenminister Heiko Maas und seine EU-Amtskollegen kommen in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammen, um über die Krisenherde in Nahost und Libyen zu beraten. Foto: Nicolas Landemard/Le Pictorium Agency via ZUMA/dpa

Edel sei der Mensch, hilfreich und gut, schrieb Johann Wolfgang von Goethe. Ein schönes Ziel. Denn in Wahrheit ist der Mensch oft weder edel noch gut – und auch nicht hilfreich. Bundesaußenminister Heiko Maas hat diese Woche zum Iran-Konflikt gesagt, die Drohungen von US-Präsident Donald Trump seien „nicht sehr hilfreich“.

Er berichtete außerdem von einem Telefonat mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo und erklärte, dieser sei „nicht so sehr erfreut“ darüber gewesen, dass Deutschland dem Vorgehen der USA „nicht hundert Prozent“ zugestimmt habe. Was will uns dies sagen? Um das Diplomaten-Deutsch in Klartext zu übersetzen: Ich nehme an, Maas meinte, Trumps Drohungen seien eine riesengroße Dummheit, also überhaupt nicht hilfreich. Und Pompeo sei darüber, dass man Washington „nicht hundert Prozent“ – also gar nicht – zugestimmt hat, nicht nur „nicht so sehr erfreut“, sondern stinksauer.

Wenn Ihnen jemand – nur mal so als Beispiel – eine runterhaut, würden Sie ja auch nicht sagen, die Aktion sei „nicht sehr hilfreich“, Sie stimmten ihr „nicht hundert Prozent“ zu und seien „nicht so sehr erfreut“ darüber. Man könnte diese Art zu reden, dieses die nicht vorhandene Wucht der ohnehin schon weichgespülten Worte in Watte verpackende, in großem Sicherheitsabstand den heißen Brei umkreisende und dadurch mächtig auf den Senkel gehende Gesülze auch einen sprachlichen Eiertanz nennen, der die Gehirne so vernebelt, dass man am Ende nicht mehr weiß, ob man nun Männchen oder Weibchen ist. Aber das wäre vermutlich nicht sehr hilfreich.

Rückblick

  1. Scheurings Wort zum Samstag: Narretei kennt keine Grenzen
  2. Scheurings Wort zum Samstag: Der Mensch als Maschine
  3. Scheurings Wort zum Samstag: Die Intelligenz der Salatköpfe
  4. Scheurings Wort zum Samstag: Die Trümpfe der Briten
  5. Scheurings Wort zum Samstag: Schöne neue Erziehungswelt
  6. Scheurings Wort zum Samstag: Seid gut zueinander!
  7. Scheurings Wort zum Samstag: Worte aus Watte
  8. Scheurings Wort zum Samstag: Die neue Zeit, sie ruft!
  9. Scheurings Wort zum Samstag: Schöne Perspektiven
  10. Scheurings Wort zum Samstag: Gegen jeden Menschenverstand
  11. Scheurings Wort zum Samstag: Eine fantastische Perspektive
  12. Scheurings Wort zum Samstag: Ein schöner Erfolg
  13. Scheurings Wort zum Samstag: Die Kleidung der Zukunft
  14. Scheurings Wort zum Samstag: Alles wird sexy
  15. Scheurings Wort zum Samstag: Im Sog des Modern Talking
  16. Scheurings Wort zum Samstag: Der Lauf der Dinge
  17. Scheurings Wort zum Samstag: Und täglich grüßt der Brexit
  18. Scheurings Wort zum Samstag: Mega happy in Gaga-Land
  19. Scheurings Wort zum Samstag: Ein Plan ist nicht genug
  20. Scheurings Wort zum Samstag: Die großartige, würfelförmige Weisheit
  21. Scheurings Wort zum Samstag: Die Könige des Absurden
  22. Scheurings Wort zum Samstag: Geist und Körperhaltung
  23. Scheurings Wort zum Samstag: Scheurings Wort zum Samstag: Peinlichkeit und Popularität
  24. Scheurings Wort zum Samstag: Der Mut der neuen Zeit
  25. Scheurings Wort zum Samstag: Jesus fährt keinen E-Roller
  26. Scheurings Wort zum Samstag: Prediger auf Himmelfahrt
  27. Scheurings Wort zum Samstag: Änderung der Geschäftsbedingungen
  28. Scheurings Wort zum Samstag: Der Verkehr wird neu geregelt
  29. Scheurings Wort zum Samstag: Scheurings Wort zum Samstag: Die Waffen der Dummheit
  30. Scheurings Wort zum Samstag: Der Fluch auf dem Flughafen
  31. Scheurings Wort zum Samstag: Gerechtigkeit für die Bienen!
  32. Scheurings Wort zum Samstag: Herausforderung auf dem Mond
  33. Scheurings Wort zum Samstag: So macht Reisen Spaß
  34. Scheurings Wort zum Samstag: Die SPD sucht einen Chef
  35. Scheurings Wort zum Samstag: Was für eine wunderbare Welt
  36. Scheurings Wort zum Samstag: Die Luft geht fresh und rein
  37. Scheurings Wort zum Samstag: Ein behobener Dachschaden
  38. Scheurings Wort zum Samstag: Die Ausgießung des Geistes
  39. Scheurings Wort zum Samstag: Ein Blick auf die Netzgemeinde
  40. Scheurings Wort zum Samstag: Rock around the Clock
  41. Scheurings Wort zum Samstag: Alles Banane
  42. Scheurings Wort zum Samstag: Schöne neue Gesetzeswelt
  43. Scheurings Wort zum Samstag: Vom Abholen und vom Mitnehmen
  44. Scheurings Wort zum Samstag: Hier kocht der Chef
  45. Scheurings Wort zum Samstag: Eine Geschichte vom Osterhasen
  46. Scheurings Wort zum Samstag: Brexit an Halloween
  47. Scheurings Wort zum Samstag: Warnung vor dem Influencer-Virus
  48. Scheurings Wort zum Samstag: Homer kommt nach Würzburg
  49. Scheurings Wort zum Samstag: Der Zauber der Zeichensprache
  50. Scheurings Wort zum Samstag: Was nun, Britannia?

Schlagworte

  • Herbert Scheuring
  • Donald Trump
  • Heiko Maas
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Mike Pompeo
  • Präsidenten der USA
  • Scheurings Wort zum Samstag
  • Sprache
  • Wörter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!