CHEMNITZ

Unterm Strich: Fragile Währung

Manchmal hat man ja das Gefühl, Banken wollen ihre Kunden loswerden: Sparzinsen gibt es quasi nicht mehr, die Filialen werden auch immer weniger, der Phantasie für neue Gebühren scheint derweil keine Grenzen gesetzt. Ganz andere Wege geht die Sparkasse Chemnitz.
Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung?
Haltungsform, Herkunftsland und Stallnummer sind auf jedem Ei abzulesen. Die erste Ziffer, auf diesem Foto die 2, steht für Bodenhaltung. 1 ist Freilandhaltung, 0 steht für Bioeier. Es folgt der Ländercode: hier DE für Deutschland. Foto: Jochen Lübke
Manchmal hat man ja das Gefühl, Banken wollen ihre Kunden loswerden: Sparzinsen gibt es quasi nicht mehr, die Filialen werden auch immer weniger, der Phantasie für neue Gebühren scheint derweil keine Grenzen gesetzt. Ganz andere Wege geht die Sparkasse Chemnitz. Die will ihren Kunden sogar „innovative Mehrwerte in den Filialen bieten“. Dabei geht es aber nicht um bessere Beratung oder längere Öffnungszeiten, sondern um Eier: Die Sparkasse hat einen Automaten aufgestellt, an dem Kunden Bio-Eier im Sechser- oder Zehnerpack abheben können. 17 000 Eier haben im ersten halben Jahr die Filiale ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen