Unterm Strich: Häuslicher Artenschutz

Es ist ja nicht so, dass der achtsame Mensch von anno 2019 der Apokalypse unseres Planeten einfach tatenlos zusieht. Er hört die Hiobsbotschaften und möchte auch seinen Beitrag in punkto Artenschutz leisten.
Es ist ja nicht so, dass der achtsame Mensch von anno 2019 der Apokalypse unseres Planeten einfach tatenlos zusieht. Er hört die Hiobsbotschaften und möchte auch seinen Beitrag in punkto Artenschutz leisten. Längst hat er die Geranien auf den Fensterbänken und auf dem Balkon entfernt und Mehlsalbei, Zweizahn, Leberbalsam und Wolfsmilch als Insektenmahlzeit bereitgestellt. Scham überkommt ihn, wenn er die Bestandsbilanz jener Wesen liest, die er früher mal auf ganz unstatthafte Weise für lästig hielt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen