MÜNCHEN

Unterm Strich: Biergartenöffnung als Konjunkturprogramm

Vor genau einem Vierteljahrhundert gingen in München rund 25 000 Menschen auf die Straße und demonstrierten gegen die Einschränkungen bei den Öffnungszeiten von Biergärten. Die Biergartenrevolution war erfolgreich: Fortan durften die bayerischen Orte des Glücks unter Kastanien bis 23 Uhr offen bleiben. Was kaum jemand weiß: Dabei handelte es sich um ein Konjunkturprogramm für die bayerische Automobilindustrie.

Herausgekommen ist das erst in diesen Tagen, als Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger mit Blick auf die Corona-Lockerungen verkündete: „Wenn man wieder in den Biergarten darf, dann kauft man auch wieder ein neues Auto.“ Da hat er sich ganz schön verplappert. Dass die Interpretation von Aiwangers Worten richtig ist, zeigt die pure Logik: Wer im Biergarten sitzt, muss schließlich irgendwie nach Hause kommen. Am besten standesgemäß in einem bayerischen Automobil – frei nach dem Motto „Tragt mich zum Auto, ich fahr' euch nach Hause“.

Dass das in Bayern kein Problem ist, hat ja schon Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein quasi in den inoffiziellen Anhang der bayerischen Verfassung diktiert: Wenn man binnen sechs oder sieben Stunden zwei Maß trinkt, könne man noch fahren, rechnete er vor. Eine weitsichtige wirtschaftspolitische Entscheidung, wie sich nun herausstellt. Um den Autoverkauf weiter anzukurbeln, denkt man im Aiwanger-Ministerium schon über eine Bierabwrackprämie nach, die an Brauereien fließt, die ihr in Corona-Zeiten nicht verkauftes und nun abgelaufenes Bier günstiger an den Endverbraucher abgeben, der dann mehr trinkt und noch mehr Autos kauft.

Rückblick

  1. Unterm Strich: In Richtung Paradies
  2. Unterm Strich: Nass ist das neue Schön
  3. Unterm Strich: Vom Tod eines Helden
  4. Unterm Strich: Der digitale Klingelbeutel
  5. Unterm Strich: Nervenkostüme in der Reinigung
  6. Unterm Strich: Die Jeanne d?Arc der Influencer
  7. Unterm Strich: Den Wind im Rücken
  8. Unterm Strich: Der Fluch der Namensgebung
  9. Unterm Strich: Ansichten eines Clowns
  10. Unterm Strich: Wir werden wieder lockerer
  11. Unterm Strich: Sprüche in Bus und Bahn
  12. Unterm Strich: Magie der Maskerade
  13. Unterm Strich: Eine bärtige Haarspalterei
  14. Unterm Strich: Lang lebe die Risikogruppe!
  15. Unterm Strich: Der Depp und der verrückte Professor
  16. Unterm Strich: Besser fernsehen am Freitag
  17. Unterm Strich: Die Zukunft ist (noch nicht) von Pappe
  18. Unterm Strich: Richtig investieren in der Krise
  19. Unterm Strich: Glosse: Das Geschäft der Wunderheiler
  20. Unterm Strich: Glosse: Die Kapriolen der Mode
  21. Unterm Strich: Eine Welt im Bade-Wandel
  22. Unterm Strich: Biergartenöffnung als Konjunkturprogramm
  23. Unterm Strich: Wenn die Nase juckt
  24. Unterm Strich: Illegale Schattenwirtschaft
  25. Unterm Strich: Ein Flughafen probt den Ernstfall
  26. Unterm Strich: Wonnemonat mit Schönheitsfehlern
  27. Unterm Strich: Die Queen und das Ungeheuer
  28. Unterm Strich: Karneval der Tiere
  29. Unterm Strich: Alle Latten am Zaun
  30. Unterm Strich: Mail aus Odessa
  31. Unterm Strich: Die Geister kommen
  32. Unterm Strich: Kein Anstand beim Abstand
  33. Unterm Strich: Zeit der Besserwisser und Blockwarte
  34. Unterm Strich: Die Lust am Maskenbau
  35. Unterm Strich: Das ständige Grundrauschen
  36. Unterm Strich: Wenn die Zweifel blaumachen
  37. Unterm Strich: Einführung in die Nutella-Philosophie
  38. Unterm Strich: Viel Gegacker
  39. Unterm Strich: Öde an die Freude
  40. Unterm Strich: Was die Mitte so reizvoll macht
  41. Unterm Strich: Manchmal helfen nur noch Fake News
  42. Unterm Strich: Der Lokus in den Zeiten von Corona
  43. Horten und Hamstern
  44. Unterm Strich: Shitstorm im Wald
  45. Unterm Strich: Der Handschlag hat ausgedient
  46. Unterm Strich: Große Kühe machen Mühe
  47. Unterm Strich: Liebesbriefe im Dreierpack
  48. Unterm Strich: Mut zu(m) Falten
  49. Unterm Strich: Trumps neue Luftnummer
  50. Unterm Strich: Benehmen am Kühlschrank

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Benjamin Stahl
  • Auto
  • Autobranche
  • Biergärten
  • Brauereien
  • Glück
  • Günther Beckstein
  • Hubert Aiwanger
  • Unterm Strich
  • Wirtschaftsminister
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!