WÜRZBURG

Stelldichein der deutschen Justiz

Der bundesweite Richter- und Staatsanwaltstag 2007 beschäftigt sich in diesem Jahr mit der Frage „Justiz europäisch – Recht oder schlecht?“. Über 700 Juristen aus ganz Deutschland treffen sich dieses Jahr im Würzburger Congress Centrum. Dabei geht es auch um die Zukunft des Strafprozesses.
(Symbolbild)
Die europäische Rechtssetzung und die Selbstverwaltung in Europa bestimmten am Montag die Tagesordnung, die Menschenrechte und das Thema Gerechtigkeit dominieren den Dienstag. Es sind nicht nur hauptberufliche Juristen, die in Würzburg zusammenkommen. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) und ihre bayerische Kollegin Beate Merk (CSU) werden genauso zu den Teilnehmern sprechen, wie die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin. Beate Merk machte dieser Tage mit dem Vorstoß auf sich aufmerksam, schon Herabwürdigung und Verspottung von Religion und Kirchen unter Strafe zu stellen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen