LANDSHUT/SCHWEINFURT

Zwei Tote bei Familiendrama im Landgericht Landshut

(dpa/ddp/noh) Blutiges Familiendrama im Landshuter Landgericht: Bei einem Prozess wegen eines Erbstreits hat am Dienstag ein 60-jähriger Mann seine 48 Jahre alte Schwägerin erschossen und sich danach mit einem Kopfschuss das Leben genommen.
Vor dem Landgericht Landshut ging die Polizei in Stellung. Foto: FOTO ddp
Sechsmal hatte der 60-Jährige, der als Sportschütze drei Waffen legal besaß, laut Ermittlern mit einem Revolver der Marke Smith & Wesson gefeuert. Anwälte und Justizbeamte in anderen Räumen des Gerichtes dachten zunächst an einen Amoklauf und versteckten sich in Zimmern oder flüchteten aus Fenstern. Ruf nach Metalldetektoren Der Richter hatte den Erbprozess unterbrochen, um kurz das Urteil in einem anderen Verfahren zu verkünden. Nach der Schießerei ging der 60-Jährige in den Sitzungssaal im ersten Stock zurück und forderte den Richter auf, den Raum zu verlassen. Er werde sich nun umbringen, sagte der Mann ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen