WÜRZBURG

Chemie-Professor erhält erneut hoch dotierten Preis

Der Chemiker Holger Braunschweig ist der erste Professor, der während seiner Zeit an der Universität Würzburg ein zweites Mal den „Advanced Grant“ vom Europäischen Forschungsrat erhält. Braunschweig bekommt 2,5 Millionen Euro für seine Arbeiten rund um das Element Bor. Der Preis ermöglicht Forschungen zu Bor-Bor-Mehrfachbindungen. Mögliche Anwendungen dieser ungewöhnlichen Moleküle sieht Braunschweig in der Elektronik und Materialchemie.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Europäischer Forschungsrat
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!