Feilschen um Posten in Italien - Doch wo ist Meloni?

Giorgia Meloni       -  Giorgia Meloni ist als Wahlsiegerin aus den Parlamentswahlen in Italien hervorgegangen.
Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse/AP/dpa | Giorgia Meloni ist als Wahlsiegerin aus den Parlamentswahlen in Italien hervorgegangen.

Nach der Parlamentswahl und dem historischen Rechtsruck hat in Italien das Feilschen um die Posten für eine künftige Regierung unter Giorgia Meloni begonnen. Prominente Politiker wie der einstige Innenminister Matteo Salvini könnten dabei leer ausgehen, berichteten italienische Medien am Dienstag übereinstimmend. Angesichts der negativen Resonanz auf den Wahlerfolg Melonis und deren rechtsradikaler Fratelli d'Italia bemühen sich einige, das Ausland und die EU-Partner zu beruhigen. Der Chef der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, holte sich deshalb schon einen Rüffel ab, Silvio Berlusconi beschwört ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!