Immer mehr Menschen fliehen aus der Ukraine

Bahnhof Kiew       -  Ein ukrainischer Soldat versucht, die Menschenmenge aufzulösen, die am Bahnhof von Kiew in einen Zug nach Lwiw steigen will.
Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa | Ein ukrainischer Soldat versucht, die Menschenmenge aufzulösen, die am Bahnhof von Kiew in einen Zug nach Lwiw steigen will.

Europa muss sich nach Meinung des Migrationsforschers Gerald Knaus auf zehn Millionen Flüchtlinge aus der Ukraine einstellen.„Putins Kriegsführung in Tschetschenien hat dazu geführt, dass ein Viertel der Tschetschenen vertrieben worden sind. Darauf müssen wir uns einstellen”, nannte Knaus dem Redaktionsnetzwerk Deutschland eine Vergleichszahl. „Ein Viertel der Ukrainer entspräche zehn Millionen Menschen.” Bei der aktuellen Dynamik des Krieges sei dies durchaus möglich.Bei einem Blick auf die Kriegsführung der Russen kann man Knaus zufolge Vorstellungen von Flüchtlingszahlen erhalten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!