Israel billigt umstrittenes Zuzugsverbot für Palästinenser

Naftali Bennett       -  Die Regierung von Israels Ministerpräsident Bennett hat ein umstrittenes Gesetz zum Zuzugsverbot für Palästinenser wieder eingeführt.
Foto: Menahem Kahana/Pool AFP/AP/dpa/Archiv | Die Regierung von Israels Ministerpräsident Bennett hat ein umstrittenes Gesetz zum Zuzugsverbot für Palästinenser wieder eingeführt.

Israel hat ein umstrittenes Gesetz zum Zuzugsverbot für Palästinenser wieder eingeführt - auch wenn diese mit einem israelischen Staatsbürger verheiratet sind.Das Gesetz wurde am Donnerstag im Parlament in Jerusalem abschließend mit 45 zu 15 Stimmen angenommen.Wie das israelische Radio berichtete, wird in dem Gesetz nicht nur auf Sicherheitsbedenken verwiesen, sondern auch darauf, dass eine jüdische Mehrheit in Israel erhalten bleiben soll.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!