MP+Israel fordert Entschuldigung für Lawrows Nazi-Vergleich

Sergej Lawrow       -  „Adolf Hitler hatte auch jüdisches Blut. Das heißt überhaupt nichts”: Mit dieser Behauptung hat Sergej Lawrow international für Ungläubigkeit und Entsetzen gesorgt.
Foto: Maxim Shipenkov/EPA/AP/dpa | „Adolf Hitler hatte auch jüdisches Blut. Das heißt überhaupt nichts”: Mit dieser Behauptung hat Sergej Lawrow international für Ungläubigkeit und Entsetzen gesorgt.

Ein Nazi-Vergleich des russischen Außenministers Sergej Lawrow mit Bezug auf den Ukraine-Krieg hat vor allem in Israel für Empörung gesorgt. Die Regierung in Jerusalem verlangte eine Entschuldigung, das Außenministerium bestellte den russischen Botschafter Anatoli Wiktorow am Montag zum Gespräch ein. Auch in Kiew und Berlin löste Lawrow Entsetzen aus. Lawrow hatte am Sonntagabend im italienischen Fernsehsender Rete4 die russische Kriegsbegründung wiederholt, in der Ukraine seien Nazis am Werk. Als Gegenargument werde gesagt: „Wie kann es eine Nazifizierung geben, wenn er (der ukrainische Präsident ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!