Prozess gegen Südafrikas Ex-Präsident Zuma erneut vertagt

Südafrikas Ex-Präsident Jacob Zuma       -  Jacob Zuma (r.), ehemaliger Präsident von Südafrika, Ende Januar bei einer Anhörung am Obersten Gerichtshof in Pietermaritzburg.
Foto: Jerome Delay/AP/dpa | Jacob Zuma (r.), ehemaliger Präsident von Südafrika, Ende Januar bei einer Anhörung am Obersten Gerichtshof in Pietermaritzburg.

Wenige Stunden nach dem Auftakt des immer wieder verschobenen Korruptionsprozesses gegen Südafrikas Ex-Präsidenten Jacob Zuma hat ein Gericht der Stadt Pietermaritzburg das Verfahren erneut verschoben. Der zuständige Richter gab dem 79-Jährigen bis zum 17. Mai Zeit, alle Rechtswege für einen Einspruch vor dem höchsten Berufungsgericht des Landes auszuschöpfen. Er folgte damit einem Antrag der Verteidigung. Zuma selbst nahm an der Prozesseröffnung am Montag nicht teil, da er laut Verteidiger plötzlich krank geworden ist. Ihm werden Korruption, Geldwäsche und Betrug im Zusammenhang mit einem Rüstungsgeschäft ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!