Lichtenfels

Reporter aus Franken erzählt vom Leid der Menschen in der Ukraine

Till Mayer berichtet seit Jahren immer wieder aus der Ukraine. In seinem neuen Buch "Ukraine - Europas Krieg" erzählt er vom Schicksal der Menschen vor Ort.
Till Mayer berichtet seit Jahren über den Krieg in der Ukraine. Seit der Eskalation im Februar hat er sechs weitere Reisen in das Kriegsgebiet unternommen. Jetzt erscheint sein Buch 'Ukraine - Europas Krieg'.
Foto: Oles Kromplias | Till Mayer berichtet seit Jahren über den Krieg in der Ukraine. Seit der Eskalation im Februar hat er sechs weitere Reisen in das Kriegsgebiet unternommen. Jetzt erscheint sein Buch "Ukraine - Europas Krieg".

Sechsmal war Till Mayer seit dem russischen Angriff im Februar 2022 in der Ukraine, dem Land, das der Krieg eigentlich schon seit Jahren nicht loslässt. Seitdem Russland 2014 die ukrainische Halbinsel Krim annektiert hat, berichtet der Bamberger Reporter und Fotojournalist über – wie er es lange nannte – "Europas vergessenen Krieg". Zuletzt im Frühjahr dieses Jahres auch für diese Redaktion. Nun hat er ein Buch veröffentlicht.Auf mehr als 130 Seiten porträtiert Mayer, im Hauptberuf Lokalredakteur bei der Main-Post-Tochter Obermain-Tagblatt, darin Menschen in Wort und Bild.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!