Russische Armee: Azovstal und Mariupol sind gefallen

Ukraine-Krieg - Mariupol       -  Zuletzt konzentrierten sich die russischen Angriffe in Mariupol auf das Stahlwerk Azovstal.
Foto: Alexei Alexandrov/AP/dpa | Zuletzt konzentrierten sich die russischen Angriffe in Mariupol auf das Stahlwerk Azovstal.

Nach Wochen blutiger Kämpfe steht das Stahlwerk Azovstal in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol nach Angaben aus Moskau unter russischer Kontrolle. Alle Kämpfer hätten sich ergeben, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Freitagabend in Moskau. Es seien insgesamt 2439 ukrainische Soldaten seit dem 16. Mai in russische Gefangenschaft gekommen. Das Werk war das letzte Stück der strategisch wichtigen Stadt im Südosten der Ukraine, das noch nicht komplett unter russische Kontrolle gewesen war. Verteidigungsminister Sergej Schoigu selbst habe Präsident Wladimir Putin ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!