Westjordanland: Verdächtige nach tödlichem Anschlag gefasst

Siedlung Ariel im Westjordanland       -  Israelisches Wachpersonal sichert den Eingang zur jüdischen Siedlung Ariel im Westjordanland.  Nach dem Anschlag auf einen Wachmann gab es zwei Festnahmen.
Foto: Ariel Schalit/AP/dpa | Israelisches Wachpersonal sichert den Eingang zur jüdischen Siedlung Ariel im Westjordanland. Nach dem Anschlag auf einen Wachmann gab es zwei Festnahmen.

Nach einem tödlichen Anschlag auf einen israelischen Wachmann im besetzten Westjordanland sind zwei palästinensische Tatverdächtige gefasst worden. Die beiden Tatwaffen seien bei dem Einsatz israelischer Sicherheitskräfte am Samstagabend ebenfalls gefunden worden, teilte der Inlandsgeheimdienst Schin Bet mit. Die beiden Männer würden gegenwärtig verhört. Nach israelischen Medienberichten wurden sie im Bereich der palästinensischen Stadt Salfit im nördlichen Westjordanland gefasst. Bei dem Anschlag am Freitagabend war der Wachmann in einem Posten am Eingang der israelischen Siedlerstadt Ariel erschossen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!