2020 mehr Menschen denn je auf der Flucht

Migranten       -  Migranten aus verschiedenen afrikanischen Nationen warten in einem Boot vor der libyschen Küste im Mittelmeer auf Helfer.
Foto: Bruno Thevenin/AP/dpa | Migranten aus verschiedenen afrikanischen Nationen warten in einem Boot vor der libyschen Küste im Mittelmeer auf Helfer.

Ungeachtet der Corona-Pandemie sind im vergangenen Jahr weltweit so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie nie zuvor. Ende 2020 waren praktisch so viele Menschen wegen Konflikten, Verfolgung und Gewalt aus ihrer Heimat vertrieben wie Deutschland Einwohner hat. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) sprach in Genf von 82,4 Millionen. Das waren vier Prozent mehr als 2019 und doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Auch der Klimawandel treibe immer mehr Menschen in die Flucht, weil sie in ihrer Heimat nicht mehr überleben können, berichtete UNHCR. „Hinter jeder Zahl steht eine Person, eine Geschichte der ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung