Washington/El Paso

Aussicht auf mögliche Einigung im US-Haushaltsstreit

Am Wochenende sah es noch aus, als stünden die USA kurz vor einem erneuten „Shutdown” der Regierung. Nun kommt plötzlich Bewegung in die Sache. Die Unterhändler verkünden eine vorläufige Einigung.
Donald Trump
Donald Trump während einer Kundgebung in El Paso in Texas. Foto: Susan Walsh/AP
Heftiges Tauziehen um Donald Trumps Grenzmauer: Wenige Tage vor Fristablauf für einen möglichen neuen „Shutdown” liegt ein Vorschlag eines parteiübergreifend zusammengesetzten Verhandlungsteams auf dem Tisch. Noch bevor die Details aus dem Papier jedoch öffentlich wurden, redeten Scharfmacher aus dem Trump-Lager, darunter der einflussreiche Fox-News-Moderator Sean Hannity, den Vorschlag schlecht. Hannity benutzte öffentlich das Wort „Müll” für den Kompromissversuch. In der Vergangenheit hatte Trump häufiger auf ihn gehört. Doch Trump scheinen nun die Hände durch den Kongress gebunden. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen