Paris

Das schwere Sterben des Wachkoma-Patienten Vincent Lambert

Die Ärzte hatten seine Behandlung gestoppt. Jetzt wurde der Tod von Vincent Lambert gemeldet. In der heftigen Debatte in Frankreich um Sterbehilfe wurde er zum Symbol.
Journalisten stehen vor der Uniklinik in Reims, wo der Wachkoma-Patient Vincent Lambert am Donnerstag gestorben ist. Foto: Francois Nascimbeni, afp
Es war ein jahrelanger Kampf um Leben oder Tod, der vor Gerichten, innerhalb einer entzweiten Familie und in der Öffentlichkeit ausgetragen wurde. Zu Ende ging er am Donnerstag mit dem Tod des französischen Wachkoma-Patienten Vincent Lambert in der Uniklinik in Reims. Neun Tage zuvor hatten die Ärzte nach einem entsprechenden Urteil seine künstliche Ernährung und die Flüssigkeitszufuhr eingestellt. Bereits vor einem Monat veranlassten die Richter einen Behandlungsstopp, dem kurz danach ein Berufungsgericht auf Betreiben von Lamberts Eltern hin überraschend widersprach. Diese Entscheidung hob in der Folge ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen