Der Machtapparat Söder: Es kann nur einen geben

Kontrolle hat für Markus Söder oberste Priorität. Das Prinzip heißt: Themen setzen, Themen lenken und, wenn es grad mal sein muss, von Themen ablenken.
Es kann nur einen geben
_
Strauß, Stoiber, Söder. Das ist das neue Dreigestirn am politischen Himmel der Bayern. So sieht es zumindest Markus Söder. Seit 19 Monaten ist er Ministerpräsident. Seit neun Monaten CSU-Chef. Da fand er es offenbar höchste Zeit, sich unter den Titanen der Landespolitik einzureihen. Und weil es kein anderer macht, macht er's halt selbst – per Regierungserklärung. Vom Bekenntnis zur Demut, mit dem Söder seine Ämter übernommen hat, ist nicht mehr viel zu spüren. Schon sein Weg an die Macht folgte einer ausgeklügelten Strategie. Es war eine breite Charme-Offensive: Unterstützer gewinnen, Abgeordnete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen