Halle

Ermittler bekräftigen: Köthener starb an Herzinfarkt

Ein 22-Jähriger stirbt nach einem Streit in Köthen. Herzinfarkt, sagt die Gerichtsmedizin nach der Obduktion. Im Netz und von der AfD werden Zweifel laut. Die Ermittler halten dagegen - und eine Zeugin korrigiert ihre Angaben.
Köthen
Köthen: Teilnehmer einer Kundgebung für den 22-Jährigen. Foto: Ralf Hirschberger
Vier Tage nach dem Herzinfarkt-Tod eines 22-Jährigen nach einem nächtlichen Streit in Köthen schlagen Spekulationen und Vertuschungsvorwürfe so hohe Wellen, dass die Ermittler sich zu weiteren Erklärungen gezwungen sehen. Es sei nicht üblich, bei laufenden Ermittlungen in so kurzer Folge Wasserstandsmeldungen abzugeben, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, Horst Nopens. Doch es scheine angezeigt, ein paar Dinge klarzustellen. Erstmals meldete sich wegen der Spekulationen auch der Leiter der Gerichtsmedizin der Uni Halle, Professor Rüdiger Lessig, zu dem viel diskutierten Obduktionsergebnis ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen