Rom/Valletta

Flüchtlinge auf deutschem Schiff gehen in Malta an Land

Die 62 Migranten, die tagelang auf einem deutschen Rettungsschiff im Mittelmeer ausgeharrt hatten, sind nach Malta gebracht worden.
Im Hafen von Valletta
Flüchtlinge, die zunächst von der „Alan Kurdi” an Bord genommen worden waren, sind von einem maltesischen Schiff in den Hafen von Valletta gebracht worden. Foto: Jonathan Borg/AP
Örtliche Medien zeigten am Samstagabend, wie die Menschen an Land gingen. Von dort sollen sie nach Deutschland, Frankreich, Portugal und Luxemburg gebracht werden, wie die maltesische Regierung zuvor mitgeteilt hatte. Keiner von ihnen werde in Malta bleiben. EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos begrüßte auf Twitter die „erreichte koordinierte Lösung”. Deutschland nimmt nach Angaben des Bundesinnenministeriums bis zu 26 Menschen auf.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen