Bamberg

Gleusdorf-Prozess: Die Angeklagten schweigen

Auftakt in Bamberg: Die frühere Heimleiterin, ihr Pflegedienstleiter und der damalige Hausarzt des Altenheims müssen sich vor dem Landgericht wegen Totschlags verantworten.
Prozessauftakt in Sachen Pflegeheim Gleusdorf: Die Anwälte Maximilian Bär (links) und Alexander Seifert unterhalten sich im Landgericht Bamberg mit der Angeklagten. Foto: Daniel Karmann, dpa
Mit gesenktem Blick und geschlossenen Augen folgt die Angeklagte Angelika R. (Namen geändert) der Verlesung der Anklageschrift. Oberstaatsanwalt Otto Heyder beschreibt ungeheuerliche Vorkommnisse, die sich in der damals von der 59-Jährigen geleiteten Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf abgespielt haben sollen. Die drei Angeklagten – neben R. auch der damalige Pflegedienstleiter Peter N. (49) und der Hausarzt Martin L. (70) – müssen sich vor dem Landgericht Bamberg unter anderem wegen Totschlags durch Unterlassen in Tateinheit mit der Misshandlung von Schutzbefohlenen verantworten. Heimbewohner ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen