Berlin

Habeck: Grüne gehen mit Doppelspitze in nächsten Wahlkampf

Für die Grünen läuft es richtig rund. Manche sprechen schon von einem eigenen Kanzlerkandidaten. Aber dafür müsste sich die Partei vom gleichberechtigten Spitzenduo verabschieden. Wird es so weit kommen?
Baerbock und Habeck
Annalena Baerbock und Robert Habeck sind seit Januar 2018 Parteichefs der Grünen. Foto: Kay Nietfeld
Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hat angekündigt, dass seine Partei auch im Fall einer Neuwahl auf Bundesebene mit zwei Spitzenkandidaten antreten werde. „Geteilte Macht ist doppelte Stärke. So agieren wir, und so werden wir es weiter tun, auf jeden Fall”, sagte Habeck am Montag im ZDF-„Morgenmagazin”. Die Doppelspitze sei auch rückblickend das Erfolgsgeheimnis seiner Partei. „Ein neues Verständnis von Macht bedeutet, im Team zu sein.” Forderungen nach einer baldigen Ernennung eines grünen Kanzlerkandidaten erteilte Habeck eine Absage. Es sei zwar wichtig, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen