Berlin

Nach Özdemirs Kampfkandidatur: Schweigen bei den Grünen

Es ist eine Ansage, die es in sich hat: Ex-Grünen-Chef Özdemir strebt an die Fraktionsspitze. Er zwingt die bisherigen Fraktionschefs Göring-Eckardt und Hofreiter damit in einen Machtkampf.
Cem Özdemir
Cem Özdemir will Fraktionschef der Grünen im Bundestag werden. Foto: Michael Kappeler
Der frühere Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir strebt mit einer Kampfkandidatur um den Fraktionsvorsitz im Bundestag zurück in die erste Reihe der Politik. Gemeinsam mit der bisher öffentlich kaum bekannten Abgeordneten Kirsten Kappert-Gonther will er die bisherigen Fraktionschefs Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt ersetzen. Die Amtsinhaber verteidigten am Sonntag ihren Führungsanspruch. Der Vorstand der 67-köpfigen Fraktion wird am 24. September neu gewählt. „Wir sind überzeugt davon, dass ein fairer Wettbewerb der Fraktion gut tut - nach außen wie nach innen”, schreiben der 53-jährige Özdemir ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen