München

Oktoberfest fällt wegen Corona aus

Das Münchner Oktoberfest wird wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Die Gefahr einer neuen Ausbruch-Welle ist laut Bayerns Ministerpräsident Markus Söder schlicht zu groß.
Fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus - das Münchner Oktoberfest, das in den letzten Jahren rund sechs Millionen Besucher anzog.
Fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus - das Münchner Oktoberfest, das in den letzten Jahren rund sechs Millionen Besucher anzog. Foto: Matthias Balk, dpa

Was schon länger absehbar war, ist nun offiziell: Das Münchner Oktoberfest wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Das erklärten Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag Vormittag in München. "Wir sind uns beide einig, dass das Risiko schlicht und einfach zu groß ist", erklärte Söder. Bei sechs Millionen Besuchern, zwei Millionen ausländischen Gästen und der Unmöglichkeit von Abstandsregeln oder effektiven Schutzmaßnahmen sei die Gefahr, durch das Fest eine neue Corona-Welle auszulösen, unkalkulierbar. "Es tut uns weh, es ist schade", sagte Söder: "Es ist aber leider kein normales Jahr und deshalb auch ein Jahr ohne Wiesn."

Reiter sprach von einer "bitteren Pille" für die Stadt München: "Es ist für mich emotional ein schwieriger Moment, aber auch ökonomisch ein schwieriger Moment für München." Laut Reiter sorgt das Fest direkt oder indirekt für rund 1,3 Milliarden Euro Umsatz in der Stadt. Direkte finanzielle Folgen für die Stadt befürchtet Reiter aber nicht: Es gebe keinen Rechtsanspruch der Wirte und Schausteller auf Durchführung des Festes. Deshalb könne es aus seiner Sicht auch keine Schadenersatzansprüche geben. Das zeitgleich auf der Münchner Theresienwiese geplante Zentrale Landwirtschaftsfest (ZLF) ist nun ebenfalls abgesagt.

Söder: Auch weiter Volksfeste nach dem 31. August vor dem Aus

Auch andere Volksfeste in Bayern wurden bereits abgesagt, darunter das Gäubodenvolksfest in Straubing. Es startet immer am zweiten Freitag im August und zählt mit rund 1,4 Millionen Gästen zu den größten Volksfesten im Freistaat. Am vergangenen Mittwoch hatten Bund und Länder beschlossen, Großveranstaltungen zunächst bis Ende August zu verbieten. Das Oktoberfest war vom 19. September bis 4. Oktober geplant.

Auch weitere Volksfeste in Bayern, die nach dem 31. August geplant sind, müssten abgesagt werden, erklärte Söder. Schließlich seien bereits in der Vergangenheit Apres-Ski-Feiern, Bierfeste oder Karnevalsveranstaltungen "die größte Drehscheibe der Corona-Viren" gewesen, erklärte er. "Ein Bierzelt lebt von der Nähe, davon, keinen Abstand zu halten, dass auch etwas getrunken wird", erklärte Söder. Dies sei in der aktuellen Situation aber leider nicht gefahrlos möglich.

Seit 1948 fand das Oktoberfest ohne Unterbrechung statt

Das Oktoberfest wurde im Jahr 1810 zum ersten Mal veranstaltet. Seit 1948 fand die "Wiesn" ohne Unterbrechung statt. Zuvor war das Fest jedoch mehrfach ausgefallen, vor allen wegen Kriegen: 1813 wegen des Napoleonischen Krieges, 1866 wegen des Preußisch-Österreichischen Krieges. Auch im Ersten und Zweiten Weltkrieg fiel das Fest aus. In den Jahren 1923 und 1924 gab es zudem eine Absage wegen der Inflation.

Zweimal wurde das Fest jedoch auch schon aus gesundheitlichen Gründen abgesagt: Jeweils wegen eines Cholera-Ausbruchs in München in den Jahren 1854 und 1873.

Rückblick

  1. Rhön-Grabfeld: Kein neuer Corona-Fall gemeldet
  2. Schausteller Uebel klagt gegen den Freistaat
  3. Im Überblick: Wo es im Landkreis bisher Coronafälle gab
  4. Corona-Abitur: Prüfungen auf Abstand und Abschluss ohne Ball
  5. Corona: Wie viel Bad Kissingen weniger in der Stadtkasse hat
  6. Sand am Main: Sommerkino statt Altmain-Weinfest
  7. Corona: Landkreis Haßberge schließt Teststrecke für Hausärzte
  8. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Fälle leicht nach unten korrigiert
  9. Vorsicht mit dem "Webinar": Warum es teuer werden kann
  10. Marktheidenfeld: Ungewöhnliches Konzept als Laurenzi-Ersatz
  11. Ochsenfurt: Ab Samstag wieder Tagestickets im Maininselbad
  12. Nordheim: Die Reisebusse rollen nach der Corona-Pause wieder
  13. Kirchlauter: Warum eine Sängerin nicht mehr singen darf
  14. Corona im Haßbergkreis: Zwei neue Infizierte
  15. Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu
  16. Corona macht's möglich: Gesundheitsamt bekommt mehr Personal
  17. Urlaub während Corona: Warum sich keiner traut
  18. Zwei neue Coronafälle in Rhön-Grabfeld
  19. Schweinfurt: Was die Tanzschule Pelzer von Corona lernte
  20. Demo in Karlstadt: Aufhebung der Maskenpflicht gefordert
  21. Corona: Warum der Krisenstab zwei Schritte voraus sein muss
  22. Mittelschule Frammersbach: Weitere Schüler werden auf Corona getestet
  23. Corona: Experten-Disput an Würzburger Uniklinik
  24. Warum das Iphöfer Hallenbad geschlossen bleibt
  25. „Grundrechte-Friedensversammlung“ in den Wehranlagen
  26. Augsfeld: Was der Lebenshilfe in der Krise fehlt
  27. Finanzkrise durch Corona: Musikschule pfeift auf dem letzten Loch
  28. Widerstand 2020, Demonstranten, Verschwörungserzähler: Die Corona-Gegner in MSP
  29. Coronakrise und Schweinfurter Tafel: Konzept funktioniert
  30. Kommentar zu Corona-Gegnern: Wem kann man noch vertrauen?
  31. Nach den Corona-Schließungen: Wer muss Kita-Gebühren zahlen?
  32. Nach wochenlanger Pause: Neuer Corona-Fall im Landkreis Kitzingen
  33. Vereine und der Corona-Lockdown: "Die Leute sind heiß, wieder Sport zu machen"
  34. Corona: 411 Verstöße wurden bisher im Landkreis Kitzingen geahndet
  35. Corona in MSP: Ganze Schulklasse in Quarantäne geschickt
  36. Der Kreis Haßberge ist coronafrei
  37. Kritik an Politik: Kinder sind in Pandemie zu wenig beachtet worden
  38. Bad Neustadt: Steuerausfälle in Millionenhöhe erwartet
  39. Rhön-Grabfeld: Spontan und innovativ im Kampf gegen Covid 19
  40. Erste OBA-Gruppenreise nach der Krise sorgt für zufriedene Gesichter
  41. "#abgehängt": Was steckt hinter den Plakaten in der Stadt?
  42. Berührungslos die Hände desinfizieren
  43. Schweinfurter Haus: Im Idyll zieht wieder Leben ein
  44. Wo es im Landkreis die meisten Coronafälle gibt
  45. Kulturschaffende kritisieren Bayerns Corona-Hilfen
  46. Corona-Tests für alle: Was Sie jetzt dazu wissen müssen
  47. Heiraten in Würzburg: Gebührenfrei in den Wenzelsaal?
  48. Kommentar: Es fehlt ein Konzept für den digitalen Unterricht
  49. Schule zu Hause: Wie geht guter digitaler Unterricht?
  50. Niederwerrner Schausteller klagt gegen Freistaat

Weitere Artikel

Schlagworte

  • München
  • Henry Stern
  • Bayerische Ministerpräsidenten
  • Bierfeste
  • Bierzelte
  • CSU
  • Coronavirus
  • Dieter Reiter
  • Feier
  • Inflation
  • Karnevalsveranstaltungen
  • Kriege
  • Markus Söder
  • Oktoberfest
  • SPD
  • Schausteller
  • Volksfeste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
19 19
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!